Kinderkram

Gut, ich habe schlecht geschlafen. Zu wenig auch. Aber irgendwie scheine ich immer noch zu (alp)träumen. Anders kann ich es mir nicht erklären, dass heute im Radio eines bekannten Populärmusik dudelnden Mainstream-Senders offenbar für Wortbeiträge nur ein Thema existent zu sein scheint: Der Kauf eines neuen….nein, nicht Autos. Die Abwrackprämie ist eh bald aufgebraucht. Die Deutschen backen kleine Brötchen. Es geht um die Kauf eines neuen….Kinderwagens.

Warum??? Ist jetzt Zwergenaufstandswoche auf HR3 dem namentlich nicht genannten Radiosender ausgebrochen? Nicht nur, dass Anfang der Woche bereits zu jeder Gelegenheit die uninteressanten Stories irgendwelcher Eltern plattgetreten wurden, weil Schulanfang war. Nein. Heute kaufen wir alle einen Kinderwagen. Aber plötzlich! Also werden schon wieder irgendwelche Eltern vors Micro gezerrt, um sich diesmal zu äußern, worauf sie beim Kauf achten oder auch nicht (wahrscheinlich waren es diesselben vom Wochenanfang „Wo Sie grad mal da sind und so schön ins All geschwallt haben: Was ist Ihnen wichtig beim Kauf eines Mähdreschers, Planierraupe, ach nee..sagen wir Kinderwagen?“). Und nachdem alle Statements durchgenudelt sind, werden wir nach dem nächsten Song (habe ich schonmal erwähnt, dass es mich nervt, dass dauernd in Lieder reingelabert wird?) dann wohl mit dem eigentlichen Grund dieses uninteressanten Themas beglückt: Stiftung Warenpest hat – wir ahnen es bereits – Kinderwagen getestet. Was das Thema aber auch nicht interessanter macht.

Ich glaub, ich leg mich wieder hin….am besten in einen mit „mangelhaft“ bewerteten Kinderwagen. Los, ich will meinen Nuggi!

Kommentare sind geschlossen.