Bitte recht freundlich…ausführlich freundlich…

Ich bin grade auf der Suche nach einer neuen Kamera. Bedingung: Das Ding muss Bilder machen…schon klar. Aber eben auch die Möglichkeit bieten, manuell einzustellen und auch Langzeitbelichtung muss möglich sein. Derzeit ist in der ganz ganz engen Auswahl ein Modell von Panasonic. Eine Lumix FTZCDX-TT-GTI-TDIschlagmichtot38sonstwas. Als alter Canon T70-Fan, die ich heute immer noch genial finde, liebäugele ich aber auch immer noch mit einer digitalen Spiegelreflex. Im konkreten Fall mit der EOS 1000D. Die Qual der Wahl ist derzeit eine echte Qual. Also dachte ich, die Gebrauchsanweisung könnte Aufschluss geben. Zunächst die Freude: Beide Kameras können im Grunde das, was ich suche. Schön. Also eigentlich klares Spiel für die preiswertere und handlichere Lumix? Im Grunde schon…wenn ich dann nicht beim Lesen der Gebrauchsanweisung das Gefühl hätte, als Konsument für Vollpanne gehalten zu werden oder das Gefühl hätte, verbal einfach zugemüllt zu werden mit Infos, die mich nicht die Bohne interessieren. Lesen wir doch mal, was man bei Panasonic alles zu dem Moment zu sagen hat, wenn man den Auslöser drückt: „Drücken Sie den Auslöser ganz (also weiter nach unten), um die Aufnahme zu machen. Wenn Bilder in den internen Speicher (oder auf die Karte) aufgenommen werden, leuchtet die Zugriffsanzeige rot. Schalten Sie dieses Gerät nicht aus, nehmen Sie weder den Akku noch die Karte heraus und stecken Sie das Netzteil (DMW-AC7E; Sonderzubehör) nicht aus, solange die Zugriffsanzeige leuchtet [wenn Aufnahmen in den Speicher geschrieben, gelesen oder gelöscht werden oder wenn der integrierte Speicher oder die Karte formatiert wird]. Setzen Sie die Kamera weder Vibrationen und Stößen noch elektrostatischer Aufladung aus. Die Karte oder die Daten auf der Karte könnten beschädigt werden und das Gerät funktioniert unter Umständen nicht mehr ordnungsgemäß. Falls ein Bedienvorgang aufgrund von Erschütterungen, Stößen oder elektrostatischer Aufladung nicht funktioniert, nehmen Sie den Vorgang erneut vor.“ Fehlt eigentlich nur noch der Hinweis: „Wenn Ihnen beim Fotofrafieren eine Person vor die Linse huscht, dann können Sie den Vorgang des Fotografierens erneut vornehmen.“ Nee, sorry Leute…Zuviele Infos, die nicht relevant sind. Ich hätte es wissen müssen. Ich hatte mal einen DVD-Recorder von Panasonic, den ich schon nach wenigen Stunden zu hassen begann. Ursache war unter anderem eine Gebrauchsanweisung im selben Stil. Hier der Vergleich – so hört sich das bei Canon an: „Lösen Sie aus. Drücken Sie den Auslöser zur Bildaufnahme ganz nach unten. Das aufgenommene Bild wird etwa 2 Sekunden lang auf dem LCD-Monitor angezeigt. Wenn das integrierte Blitzgerät für die Aufnahme ausgeklappt wurde, können Sie es jetzt wieder einklappen.“

2 Antworten zu “Bitte recht freundlich…ausführlich freundlich…”

  1. Phil sagt:

    Naja, aber der Canon-Hinweis vonwegen: „wenn man das Blitzgerät nicht mehr braucht, kann man es wieder einklappen“ ist ja auch ziemlich überschüssig.

    Und „etwa 2 Sekunden“… ja wissen die denn nicht, was sie da für eine Anzeigedauer einprogrammiert haben? 😉

    Ich weiss nicht, wie die Lumix die du in Betracht ziehst so ist, aber ich bin immer noch sehr zufrieden mit meiner LX3 und du hast die von mir damit gemachten Fotos bestimmt schon alle gsehen:) Bei mir hat Panasonic Lumix bisher jedenfalls einen guten Ruf.
    lg, phil

  2. marcus sagt:

    Wegen Dir kam die Lumix ja auch so weit im Rennen um den Zuschlag:-) Hach…Lumix LX3…das klingt cool. Die von mir Ausgesuchte hört auf den schönen Namen Lumix DMC-FZ38 EG-K. Grausamer Name….wer denkt sich sowas aus? Und dann das…Lieferbar innerhalb von 2 bis 5 Wochen….keiner will mein Geld *seufz* LG, Marcus.