Titanic 2 – Mir fehlen die Worte

Da denkt man an nichts Böses, wenn man durch irgendwelche Blogs stöbert – bis man die Meldung findet, dass es einen zweiten Teil von Titanic geben soll. Nein, ich glaubte nicht wie andere Leser an einen Aprilscherz. Ich wußte: This is f*** serious, denn die Story ist doch zu dramatisch und die Einspielergebnisse von James Camerons Film sind zu gigantisch, als dass nicht irgendein Schwachmat auf die Idee kommen könnte, nicht doch noch am Kuchen teilzuhaben und hier eine Fortsetzung auf Kiel zu legen. Während der TV-Film „Raise The Titanic!“ noch eine gewisse Orginalität aufweist und das Wrack der Titanic gehoben werden soll, um an irgendein wertvolles Mineral zu gelangen, geht es bei „Titanic 2“ einfach darum, dieselbe Story nochmals zu erzählen, die uns im Kino dank Leonardo DiCaprio und Kate Winslet die eine oder andere Träne vergißen ließ. Wie aber stellt man das an? Man baut das Schiff neu, versetzt die Handlung damit zwangsweise in die Neuzeit, lässt eine Gruppe mehr oder minder zu Recht unbekannter Darsteller antreten und garniert das ganze sich anbahnende Machwerk mit kopierten Einstellung a la Cameron und mit gruseligsten Computer-Animationen.  Da aber Eisberge dank Radar heute einigermaßen zeitig erkannt werden, muss ein Tsunami nachhelfen, der den Eisblock quasi mit Lichtgeschwindigkeit in die Bordwand wummert. Eine Story wie vom Winde verweht und geschrieben wie ein Kettensägen-Massaker. Wer immer noch nicht glaubt, dass das ernst gemeint sei, der möge nun bitte die Spucktüte bereithalten und sich den Trailer anschauen….das Werk selber wird allerdings leider leider leider direkt auf DVD erscheinen und uns in den Kinos erspart bleiben. Nein so ein Unglück….

Ein Film für Arme….allein über die drei Hansels, die am Kai die Taschentücher zum Abschied schwenken, kann man sich beömmeln. Ungeklärt ist bislang allerdings noch die Frage, ob es sich dabei nicht doch um die bisherigen Käufer der DVD handelt, die ihrem Geld hinterherwinken?

Kommentare sind geschlossen.