SUV = Schlagloch Untaugliches Vehikel

Beim Autofahren gibt es eine Menge Dinge, die einem peinlich sein können. Aus Versehen Diesel getankt, wenn man einen Benziner fährt zum Beispiel. Oder an der Ampel den PS-Hengst machen und die bespoilerte Sportschüssel dann galant abwürgen, wenn man versucht, den Schnellstart hinzulegen. Peinlich fand ich aber auch die folgende Aktion, die ich heute erleben durfte: Hinter mir fuhr ein Fahrzeug, das laut Hersteller bereits im Stand temperamentvoll und sportlich wirkt. Kraftvolle Front und eine elegante Linienführung machen ihn….blablabla…Ein x-beliebiger SUV halt. BMW X3. Daher ja also das „X“? Egal….Hier mit wird die Straße zur Piste…oder war es umgekehrt? Auch egal. Als ich heute früh zur Arbeit fuhr, war so ein SUV-Dickschiff hinter mir. Und blieb es auch. Denn an einer Baustelle, an der eine Bodenwelle (Belag abgeschabt) alle diejenigen, denen ihre Stoßdämpfer lieb sind, zu langsamen Fahren animierte, hielt der Fahrer dieses Pseudo-„Geländewagens“ an….und wartete. Er wartete so lange, bis kein Gegenverkehr kam…um dann langsam über die Gegenfahrbahn um die Bodenwelle herum zu fahren.  Für was bitte um alles in der Welt ist so eine Schleuder denn sonst gut, wenn nicht mal ein Schlagloch auszuhalten? Oder kann ein X3 SUV nicht einmal das?

Kommentare sind geschlossen.