Ich bin Dein Apfel aus Tirooooool *träller* NA UND?!

Obst ist gesund. Haben schon meine Eltern gesagt. Ausserdem ist Obst ein willkommener Anlass, sich vom Schreibtisch zu entfernen und mal in die Küche zum Schnippeln zu verschwinden. Mampf. Was ich aber ums Verrecken nicht abhaben kann, sind diese kleinen blöden Schildchen, die viel zu oft auf Äpfeln drauf sind und die dann penetrant auf das Herkunftsland hinweisen. In meinem Fall hatte ich einen echten Südtiroler vor mir. Suuuuuuper…als ob ich mit dem Apfel reden wollte.  *augenverdreh* Jaja, jetzt kommt wieder die Nummer mit „Da kann man aber sehen, wo er herkommt.“ Juckt mich nicht. Ich kleb auch kein Schild drauf, wo er hingeht. Und wo er herkommt, sehe ich anhand der Schilder am POS (Point Of Sale….für Marketing-Ungeschädigte).

apfel19012010

 So, und als ob das nicht reichen würde, habe ich diese Dinger neulich auch auf Tomaten gefunden. Wenn ich also demnächst beim Grinsen fröhlich fletschend einen Südtirol-Aufkleber auf den Zähnen habe, dann gibt es einen Grund mehr für mich, diese Dinger zu hassen.

Eine Antwort zu “Ich bin Dein Apfel aus Tirooooool *träller* NA UND?!”

  1. Peter sagt:

    Mein heutiger Apfel kommt von der SPD. Genauer gesagt von deren Landratskandidaten Thomas Will, der ihn mir heute früh am Bischemer Bahnhof persönlich überreichte. Das war aber auch nötig, weil kein Aufkleber die Herkunft verrät. Dazu gab es einen Pin im GG-Thomas-Will-Design. Sieht aber eher aus wie das Mainzer Wappen oder eine Clownsbrille. Am Samstag bekam ich vor dem Bäcker schon einen Kuli und Infomaterial. Von den beiden Gegenkandidaten gab es bisher nur reichlich Altpapier von der CDU-Tennisspielerin und rein garnix vom Linken.