Die Terminator-Nudel und die Wrestler-Wolke

Wenn Prominente Werbung machen, dann ist es vor allem bei US-Stars üblich, dass in deren Verträgen eine Klausel enthalten ist, wonach der Spot nicht in deren Heimat ausgestrahlt werden darf. Dies mag sicherlich Gründe haben, die vertragsrechtlicher Natur sind. Warum soll denn ein Unternehmen für teuer Geld einen Spot mit einem Star drehen, der dann einfach von der Tochterfirma in einem anderen Land übernommen werden könnte? Jaja, schon klar. Ich denke mal, oftmals dürfte es den Promis einfach peinlich sein, mit den Werken ihrer Schauspielkunst zu Hause nochmals konfrontiert zu werden. Ein schönes Beispiel sehen wir hier, wenn Altwrestler Hulk Hogan auf Wolke Sieben schwebend in schönster Sesamstraßen-Manier die Wochentage heruntersingt…..

…oder der Terminator verkleidet als Geisha seine Cup-Nudeln schlürft.

Da lobe ich mir doch George Clooney, der sein Nespresso-Käffchen aus der Büchse schlabbert.

Kommentare sind geschlossen.