Das Auto fährt – wenn es nicht steht

Der Preis für die blödeste Bildunterschrift geht heute an die GALA, die in ihrer aktuellen Ausgabe aus dem ersten Busserl von Bobbel Beckers Buerli Noah gleich eine vierseitige Story macht – und denen dann bei den Bildern keine bescheuerteren Texte mehr eingefallen sind als dieser hier:

Ich parke mein Auto übrigens auch geren zu Hause, wenn ich nicht grade auf der Arbeit oder ganz woanders bin.

Eine Antwort zu “Das Auto fährt – wenn es nicht steht”

  1. Peter sagt:

    Aber jetzt bleibt doch die Frage offen, geht er denn zu Fuß einkaufen, zum Sport, zur Freundin, an den Strand etc. Muss er ja wohl, wenn er das Auto nur vor Schule oder Mamas Villa parkt.