Hallihollywood….Oscar im Schlafsack?

Hurra! Deutschland … Ach nee….Mist…Österreich hat seinen Academy Award-Star. Naja, ein deutschsprachiger Oscar-Gewinner….könnte die Boulevardpresse titeln.  Tat sie aber bisher noch nicht, oder? Aber sie tut so, als ob. Es sei Christoph Waltz gegönnt! Und es sei Kathryn Bigelow gegönnt, den Oscar in Händen zu halten. Hab ich zumindest so im Radio gehört. Denn während sich Kollegen aus der Agentur mit Guarana-Extrakten gepusht haben, um jede Minute Academy Awards miterleben zu können, hat der kleine Elch nämlich friedlich geschlummert. Zu seiner großen Schande muss er dann auch noch zugeben, dass er weder „Hurt Locker“ noch „Inglourious Bastards“ gesehen hat. Und auch nicht „Das weiße Band“. Und dabei hat der kleine Elch nicht mal ein schlechtes Gewissen, denn im Kino gab es soviel zu erleben, dass es abseits der sogenannten „Must Sees“ noch viele andere Filme gab, die in vielerlei Hinsicht angenehme Kinomomente geschaffen haben. Dennoch: Glückwunsch nach Hollywood an alle Preisträger/innen und erfrischt in den Tag – ohne Dopingmittel, denn ICH bin ausgeschlafen:-)

Eine Antwort zu “Hallihollywood….Oscar im Schlafsack?”

  1. Peter sagt:

    Sehr geehrter Elch,
    als Doktor der Filmographie hätte ich aber schon von Ihnen erwartet, dass Sie die Oscar-Verleihung in voller Länge vollständig verfolgen! Dann wäre da noch die Frage: werden für die Verleihung eines Oscars eigentlich Leihgebühren erhoben?