Archiv für die Kategorie ‘Railroad’

Zugfahren wie im Kino

Freitag, 06. August 2010

Der Film „Chihiros Reise ins Zauberland“ (Sen to Chihiro no kamikakushi) war für mich so etwas wie ein Türöffner zu den Filmen des Studio Ghibli. Zu den eindrucksvollsten Bildern gehört für mich die versunkene Bahnlinie, über die Chihiro zur Hexe Zeniba gelangt. Warum eigentlich baut man sowas nicht mal als Modell? Dumme Frage! Weil Wasser und Schienen und Elektrizität sich sowas von nicht vertragen. Ist doch….gar nicht so klar. Denn: Es geht, wie das Bild beweist:

Dieser Triebwagen fährt tatsächlich durch Wasser. Wie das geht, hat Edwin Scott, der Erbauer dieser kleinen Anlage auf seiner Website erklärt.

Hobby: Maulwurf

Donnerstag, 27. Mai 2010

Sie suchen ein neues Hobby, das nicht jeder hat? Modelleisenbahnen sind Ihnen zu langweilig und eine Gartenbahn zu gewöhnlich? Dann machen Sie es doch so wie Leonid Muljartschik. Der baut sich zu Hause seine eigene kleine….U-Bahn!

Diese verbindet sein Haus mit dem nahen Strand und ist zudem von den Behörden offiziell abgesegnet. Keine schlechte Idee! Wer mehr lesen will (englische Site) klickt hier. Ich mache mir jetzt mal meine Gedanken, wie ich meinen eigenen kleinen Transrapid bauen kann, mit dem ich von zu Hause zur Arbeit komme.

Das neue Angebot der Bahn…

Dienstag, 09. März 2010

…der Tsunami-Express. Dem kann keiner das Wasser reichen….

Wir basteln uns einen Zug

Dienstag, 09. Februar 2010

Ich hab ja nun eine Schwäche für Züge…vielleicht deshalb, weil ich nur mit dem Auto zur Arbeit fahre. Nun stelle man sich das vor, dass die Deutsche Bahn, die ja nun chronisch im Kreuzfeuer der Kritik steht, eine Fansite aufmacht, wo man einfach mal zeigt, wie stolz man auf das Erreichte ist. Undenkbar ist das vielleicht hier. Aber in Japan gängige Praxis.  Dort kommt es noch viel besser: Für die Freunde von Papierbastelbögen gibt es dort bei JR West die gesamte Flotte als kostenlose Downloads zum Selberschnippeln und -kleben. Wer also demnächst am Bahnsteig steht und auf seinen Zug wartet, der kann sich hier selber einen basteln. Link ni domo arigatou, Peter-San!

JRwest

Ein tolles Hobby…und so günstig!

Dienstag, 01. Dezember 2009

Sie suchen nach einem schönen Hobby, das nicht die Welt kostet? Wie wäre es mit einer Modelleisenbahn? Mache ich auch von Zeit zu Zeit. Das ist langweilig? Zu meiner hoffentlichen Ehrenrettung muss ich sagen, dass mich deutsche Schwarzwaldromantik so garnedd reizt. Meine Gebiete sind USA der 50er und Japan. Aber das hat man als aufmerksamer Leser des Elchplausches ja nun an der einen oder anderen Stelle sicherlich gemerkt. So, und warum, um alles in der Elch-Welt soll DIESES Hobby nun preiswert sein, bei DEN Preisen? Wo doch ein paarhundert Euro durch den Kamin gejagt werden, ohne dass man wirklich was von hat? Ganz einfach! Weil das Zeugs nie beikommt! Eine Kostprobe? Eine beim US-Herstellers Broadway Limited Blueline bestellte Diesellok hätte kommen sollen im 1. Quartal 2009. So weit, so gut. Dachte ich mir Mitte 2008. Ein paar Monate später, der Liefertermin rückte näher, war es dann 4. Quartal 2009 – und schließlich Ende 2010. Aussage des Herstellers: Es sei fraglich, ob das Modell überhaupt herausgebracht werden würde. Wenige Wochen später kam die komplette Stornierung. Die Formen seien abhanden gekommen, ein Neubau rechne sich nicht. Nun habe ich neulich eine japanische EF57-1 von Micro Ace bestellt. Liefertermin: Die deutsche Site sagt „August 2009″, die japanische sprach von November 2009 und auf anderen Sites heisst es sinngemäß „Alle Modelle sind über Vorverkauf komplett ausverkauft worden. Lieferung erfolgt demnächst“. Super. Ich liebe „Demnächst“…das kann ich schon im Kino nicht ab…..“demnächst im Kino“… Und mein Weihnachtsgeschenk, der Pioneer Cephyr, siehe unten, zu dem ich mich nach vielen schlaflosen Nächten durchgerungen habe, kommt nun nicht im Dezember 2009, sondern ist angekündigt auf 1. Quartal 2010. Jetzt kommt mir nicht mit „Vorfreude“! Ich geh vor „Vorfreude“ gleich durch die Decke!

Alle Jahre wieder…

Freitag, 27. November 2009

…die Frage „Was schenke ich zu Weihnachten….und zwar MIR SELBER?“ Irgendwie juckt mich derzeit DAS hier in den Fingern….schauen wir mal….

US-Modellbahn-Convention in Rodgau

Dienstag, 22. September 2009

Endlich! Nach zwei Jahren des Wartens war es am letzten Wochenende wieder so weit: Die zweite US-Modellbahn-Convention öffnete in Rodgau ihre Pforten. Einmal mehr gab es ausgezeichnete Modellbahnanlagen nach US-Vorbild zu sehen, die mich wieder einmal in Anbetracht der Perfektion in eine mittelgroße Schaffenskrise stürzen, weil das einfach so gut umgesetzt ist, dass man kaum herankommt. Allerdings wunderte es mich schon, dass nicht ein Big Boy dabei war – und das, obwohl es mehr Anlagen und vor allem größere Anlagen als 2007 zu sehen gab. Aber egal! Auch eine „Galloping Goose“ hat ihren Charme:

P1010016

Oder auch diese herrliche 0-6-0:

P1010022

Gas Turbine No. 51

Samstag, 29. August 2009

Happy birthday to me, happy birthday to me….seit ich erfahren habe, dass Athearn im August eine Gasturbinen-Lok der Union Pacific auf den Markt bringt, warte ich auf den Tag, an dem ich sie auch mal in Augenschein nehmen kann. Der Modellbahnhändler meines Vertrauens hatte mir in weiser Voraussicht bereits im März eine bestellt, als ich mein Interesse bekundet hatte. Eine weise Entscheidung, wie gesagt, denn alle Gas Turbines der Union Pacific waren bei Athearn ausverkauft, bevor sie überhaupt auf den Markt kamen.  Auch bei meinem Händler habe man längst nicht alle Kundenwünsche bedienen können. Meinen konnte man bedienen. Heute war ich vor Ort, um sie anzusehen und bei Gefallen zu kaufen. Hier ist sie:
P1010018

Das Laufverhalten ist der Wahnsinn. Wie ein heisses Messer, das durch Butter geht. Die Zugkraft: Phänomenal. Und die Detaillierung: Erstklassig.

Meine, meine, meine…und sorry an alle, die zu spät waren: MEINE!
P1010017

Japan-Mini-Layout…die Japan-Pizza

Dienstag, 18. August 2009

Seit einigen Wochen werkele ich an meinem Japan-Mini-Layout herum. Japan-Mini-Was? Also von vorne: Naja, was macht man mit einem Haufen Resteholz, mit ein paar Schienen und einigen Modellbahn-Frustkäufen in Spur N aus dem Bereich „Wozu um alles in der Welt brauchst Du das denn nun schon wieder?“ – „Öhm…mal sehen….“

Irgendwann landete ich mal auf einer Homepage, die sogenannte Pizza-Layouts zum Thema hat. Das sind Modellbahnanlagen, die so groß (klein) sind, dass sie auf ne Pizzaschachtel passen können. Und schon wurde aus diesem „Öhm…mal sehen….“ die Idee, auch sowas zu machen. Nur konnte ich mich nicht entscheiden…Japan finde ich einfach genial, aber das Cable-Car, das in einem Anfall von *haben will!!!!* mal in einem meiner virtuellen Einkaufskörbe landete, war auch nicht zu verachten. Also beides? Ja. Doch. Das geht. Irgendwie. Als Wende-Layout. Die eine Seite wird Japan gewidmet, die Rückseite der Stadt des Flower-Power: San Francisco.  Dadd mache mer abba späääter. :-) Hier also erstmal zwei Pics, die irgendwann in der Rohbauphase entstanden.

00P1010002 (6)

Ein kleines Stück Japan in Spur N

 00P1010002 (2)

Achja: Ja, ich weiß, dass Modellbahn womöglich das langweiligste Hobby der Welt ist. So what?! Mich entspannts:-)