Google zeigt den Inflationsausweg

Die Wirtschaftskrise hat uns fest im Griff. Immer wieder lese ich in den letzten Wochen und Monaten, dass man was ändern muss. So diskutieren Philosophen, Ökonomen und beruflich noch ganz anders orientierte Experten, ob es Sinn macht, zum Beispiel die Demokratie gegen eine Öko-Diktatur zu ersetzen, die armen Landstriche in Afrika und sonstwo mit aus dem Boden gestampften Metropolen unter ausländischer Herrschaft zu blühenden Landschaften…(nee, das hat immer noch so einen blöden Beigeschmack) zu wirtschaftlich erfolgreichen Städten zu kolonialisieren *autsch* zu entwickeln oder dass man einfach mal auf irgendwas anderes verzichten muss. Wie auch immer. Der neueste Streich auf Spiegel Online ist nun eine Ausarbeitung zum Thema „macht die Währung weicher, weil das hilft, Staaten zu entschulden“. 

inflation

Kann man sich mal durchlesen. Was ich aber wirklich „nett“ finde, ist die Tatsache, dass google zur Misere gleich die passenden Anzeigen in der richtigen Reihenfolge liefert. Nämlich: Erst einen Kredit bei einem Kredithaivermittler aufnehmen, dann nix wie weg ins Ausland…Mach ich! Und tschüsssssssss……!

Bild10

Kommentare sind geschlossen.